Regionalkonferenz der Kreis-Jugendfeuerwehren

Zur Regionalkonferenz für OSL, SPN, Cottbus und Elbe-Elster lud die Landesjugendfeuerwehr ein.

Gastgeber war die AG Kreisjugendfeuerwehr unseres Landkreises und wählte als Tagungsort Dollenchen. So trafen sich am letzten Samstag neun Vertreter sowie der Landesjugendfeuerwehrwart Andre Ragohs und Kirsten Zehe als Protokollantin der LJF. Es gab Berichte aus den einzelnen Landkreisen und viel Info vom Landesjugendfeuerwehrwart. Insbesondere sollen die Meldetermine zur Leistungsspange, zur Jugendflamme Teil 3 und die Abgabe Statistik der Jugendfeuerwehren eingehalten werden.

Im nächsten Jahr wird die Landesjugendfeuerwehr Brandenburg 25 Jahre alt, dazu wird es ein Veranstaltungswochenende im Oktober 2016 geben. Das Landesjugendforum steht vor dem Neuanfang und sucht Jugendfeuerwehrmitglieder bzw. junge Feuerwehrleute aus den Landkreisen die sich dafür engagieren möchten. Auch im nächsten Jahr wird die Landesjugendfeuerwehr wieder verschiedene Seminare anbieten. Diese sind ab 6. Januar 2016 auf der Homepage http://www.ljf-bb.de zu finden und zur Anmeldung frei geschalten.

Wissenswertes in den Ferien für Floriansjünger

Auf Bildungsfahrt in das Floriansdorf am Frauensee gingen interessierte Kinder aus Brandschutz-AG sowie Kinder- und Jugendfeuerwehren aus den Orten Betten, Crinitz, Dollenchen und Göllnitz. Es hat sich gelohnt am letzten Ferientag früh aufzustehen und zur gemeinsamen Abfahrt wartete der Bus vorm Amtsgebäude. Erwartungsvoll stiegen alle ein und waren etwa 90 Minuten später an ihrem Reiseziel angekommen. Die Floriansführer Josi und Dennis begrüßten alle, stellten sich vor und es wurden alle in zwei Gruppen aufgeteilt.

Für die eine Gruppe ging es zuerst in die Steinzeit, wo das Feuer überhaupt entdeckt wurde und die andere Gruppe fand sich in einer Leitstelle und anschließend in einer kindgerecht ausgestatteten Feuerwach wieder. Überall durften nicht nur Fragen gestellt, zugehört und angeschaut werden, sondern es wurde auch angefasst, ausprobiert und selber gemacht. Aus der Steinzeit ging es zu den Jäger und Sammlern und aus der Feuerwache wurde ins Haus der Gefahren gewechselt. Wieder gab es viel auszuprobieren und zu entdecken. Danach folgte eine ausgiebigen Mittagspause mit leckerem Essen und der Gelegenheit auf dem vorhandenen Spielplatz zu toben. Als die Pause beendet war, tauschten die Gruppen ihre Floriansführer und somit ihre Stationen. Sehr spannend für alle waren ganz sicher auch der Besuch in der Feuerakademie und die dort selbst durchgeführten Experimente mit dem Feuer selbst. Damit wollten die Kinder gar nicht wieder aufhören. Natürlich wurde zum Abschluss noch gemeinsam mit den Floriansführern und begleitenden Betreuern ausgewertet. Anschließend wurde noch einmal der Spielplatz zum Toben besucht, bevor es mit dem Bus wieder zurückging.

Für das dort an einem Tag erworbene Wissen braucht es sonst viele Ausbildungsstunden durch Ehrenamtliche. Vor allem Amtsjugendwärtin Doreen Nitzsche hätte sich noch mehr Teilnehmer, auch aus den anderen Orten des Amtes gewünscht, die dieses Bildungsfahrtangebot annehmen. Alle Teilnehmer fanden es toll und danken ganz herzlich dem Amtsdirektor, der Verwaltung und dem Kreisfeuerwehrverband für diese tolle Bildungsfahrt. Denn diese war für alle die dabei waren kostenlos, aber ganz sicher nicht umsonst.

Deutsch-Finnischer Jugendleiteraustausch vom 30. April bis 03. Mai 2015 in Rosenheim

Nach dem ereignisreichen Jubiläumsjahr veranstaltet die Deutsche Jugendfeuerwehr wieder einen Jugendleiter-Austausch mit einem befreundeten Feuerwehrverband. Seit vielen Jahren finden regelmäßig "Kennenlerntreffen" für Jugendbetreuer aus beiden Nationen statt. Daraus sind nicht nur persönliche Freundschaften entstanden, sondern insbesondere Partnerschaften von Jugendfeuerwehren beider Länder.

Vom 30.04. bis 03.05.2015 findet der deutsch-finnische Jugendleiteraustausch im schönen Rosenheim statt. Wir wünschen uns für diese Veranstaltung eine möglichst große Zahl an interessierten Jugendwarten, Jugendbetreuern oder anderen Funktionsträgern der Jugendfeuerwehr (über 18) für eine zukünftige Partnerschaft mit einer finnischen Jugendfeuerwehr. Alle Interessierten sollten zur Zeit noch keine festen Kontakte nach Finnland haben.

Wir bieten allen Teilnehmern die Möglichkeit in einen Erfahrungsaustausch mit Fachkräften der Feuerwehr- und Jugendarbeit aus Finnland einzutreten. Es wird gemeinsam in Workshops gearbeitet und Vorträgen gelauscht. Es wird zusammen gegessen und gespielt. Der gesamte Tagesablauf wird gemeinsam gestaltet und dient dem intensiven Austausch und dem Kennenlernen.

Für die Teilnehmer/innen entstehen Kosten in Höhe von 100,00 €/Person. Reisekostenzuschuss vom Heimatort zum Veranstaltungsort wird gegen Vorlage einer entsprechenden Reiskostenabrechnung mit Abgabe der Originalbelege bis zu einer Höhe von 80,00 € auf Grundlage der BRKG gefördert.

Die Anmeldung erfolgt über das unter http://www.jugendfeuerwehr.de zur Verfügung gestellte Anmeldeformular, das bis spätestens 13. März 2015 an das Bundesjugendbüro in Berlin gesendet werden muss.

Anmeldung und weitere Infos unter:
Deutsche Jugendfeuerwehr
Bundesjugendbüro
Ansprechpartner: Hans Werner Dünweg
Tel.: 030 / 28 88 48 816
Fax: 030 / 28 88 48 819
E-Mail: duenweg@jugendfeuerwehr.de

Seminare 2015 - Jetzt anmelden

Ab sofort könnt ihr euch auf der Seite der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg für Seminare in diesem Jahr anmelden.

Ein tolles Wochenende im Waldbad Crinitz

Eine beliebte Tradition ist das Zeltlagerwochenende der Jugendfeuerwehren Stadt Sonnewalde und Amt Kleine Elster schon seit vielen Jahren. Löschangriff und andere Wettkampfdisziplinen bleiben dann außen vor und ganz viel gemeinsames Spiel, Sport und Spaß stehen auf dem Programm. Hundert Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis siebzehn, ihre Jugendwarte und freiwilligen Helfer bezogen am Freitag Nachmittag nach dem aufbauen ihre kleine Zeltstadt. Viele waren schon öfter dabei und kommen gern wieder, andere waren zum ersten Mal mit und sehr erwartungsvoll.

Es ist kein Erholungswochenende für Jugendwarte und Helfer, denn alle hatte ihre Aufgaben, von der Versorgung, einschließlich grillen, bis zur Stationsbetreuung, Nachtwanderung und Organisation der ereignisreichen Tage. Auch Polizei und Verkehrswacht waren am Samstag mit Stationen vor Ort und begeisterten die Teilnehmer. Cindy Bohlen aus Sonnewalde leitete für die interessierten Mädchen einen Tanzworkshop am Nachmittag und Sandy Konzack aus Crinitz brachte den Jüngsten du erste Hilfe näher. Manche fanden die angelegten verbände danach so toll, dass sie noch eine ganze Weile damit herum liefen. Besonderes Highlight in diesem Jahr waren die Kinder- die Jugendquizrunden mit Uwe Eitner, dem Quizmaster aus Thüringen, welcher im Elbe-Elster Kreis schon durch die Jugendclubquiztouren bekannt ist. Mit anspruchsvollen Fragen der Allgemeinbildung, aber auch aus der Physik, Chemie, Natur oder Sport, Musik, oder Märchen sowie zu berühmten Persönlichkeiten oder auch zu Straßen und Plätzen der Welt. Ihr habt kluge Köpfe in Elbe-Elster so Uwe Eitner, bevor er am Samstagabend wieder die Heimreise antrat. Weil es das Wetter in diesem Jahr auch richtig gut meinte wurde auch ganz oft gebadet, denn wenn schon das Schwimmbad direkt neben den Zelten ist, muss es auch rege genutzt werden. Der gut gepflegte Sportplatz lud Ballfreudige zum Fußball oder Volleyball ein, es gab also keine Langeweile. Gern wären die Kinder und Jugendlichen noch bis zum Ferienbeginn im Zeltlager geblieben, aber da spielen sicher ihre Schulen nicht mit, denn erst am Donnerstag nach dem Wochenende ist Ferienbeginn.

Herzlich danken die Teilnehmer der Stadt, dem Amt und dem Kreisfeuerwehrverband sowie dem Innenministerium für die finanzielle Unterstützung und der Bäckerei Bubner für den leckeren gesponserten Kuchen sowie dem Finsterwalder Getränkemarkt für den Kühlanhänger. Danke natürlich auch allen engagierten Jugendwarten und Helfern die dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. In der gemeinsamen Abschlussrunde am Sonntagnachmittag waren sich alle einig, es war Spitze, Danke und Tschüß bis zum nächsten Jahr.